Direkt zum Hauptbereich

Die Tür zu mir

Die Tür zu dir und zu mir ist nie langweilig und gleich.
Meine Tür bestimmt den Rhythmus meines Lebens. Ich kann sie öffnen und andere einzulassen. Wir haben uns etwas zu sagen. Ich will mir Zeit nehmen.
Ich will aber meine Tür schließen können um für mich zu sein. Ich brauche dazwischen den Abstand, um Gehörtes zu verarbeiten und Erlebtes zu bedenken.
Meine Tür ist ein Pendel.
 Für Öffnung und Verschlossenheit, für Alleinsein und Zuwendung, für Stille und Unruhe, für Nahe und Distanz.
Wie sieht deine Tür aus? Ist  sie wie diese? :)







Fotos: Ross

Kommentare

  1. Sehr schöner Beitrag! Kommt auf Frauenpower - ich finde deinen Blog sehr schön und interessant - weiter so!
    LG Caro

    AntwortenLöschen
  2. Vielen herzlichen Dank liebe Caroline:)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was erlebt eine Praktikantin?

Eine spannende Frage.
Ich habe in diesem Buch eine interessante Lebensgeschichte erfahren. Im zweiten Teil des Buches habe ich nützliche Tipps gefunden, die alle Berufe unterstützen können. Diese Tipps entstanden, schreibt die Autorin, aus ihrer Lebenserfahrungen, welche die Leser selbst ausprobieren und erweitern können.
Ich werde auch einige Tipps ausprobieren.  https://amzn.to/2qbyfs2

Himmelsrichtungen

Damals, als Vikinger ihrer Meeresrichtungen nach dem Himmel richteten und ihre Toten auf dem Schiff auf den Weg schickten, schauten sie immer nach oben.

Wo sind die wichtigsten Sternen, was für Wolken zu sehen sind, wo kommt der Wind her?
Heute schauen wir manchmal nach oben, wo die Wolken ihres Weltspiel über uns präsentieren.Ob wir es sehen, wissen die Wolken und Vikinger nicht. :)

Eins bleibt: Dort, im Himmel, finden wir Zeichen, die nur für uns bestimmt sind. Was das bedeutet hängt davon ab, wie weit unsere Sinnen entwickelt sind.


Fotos: Ross

Kräutergarten Sri Lanka

Es ist schön, in einem asiatischen Kräutergarten zu schauen
viele unbekannten Pflanzen zu sehen und  über deren Wirkung zu
erfahren.
Leckerer Kräutertee zu trinken und eine Ohrenmassage mit red
Sandel Öl zu bekommen.:)

Fotos: Jane Ross