Direkt zum Hauptbereich

Posts

Grün im Gold

Es ist Oktober.

Ich bin bei der Vorbereitung und noch nicht richtige Reisefieber.
Im November geht es los. In einem anderen Erdteil, in einer anderen Kultur.
Bis dahin schreibe ich und genieße den schönen Oktobergrün im Gold. :)

Was macht man so im Oktober? Zwischen den Tagen und eigenen Wänden.
Wie sieht mit allen Lebensbereichen aus? Ah, die Nobelpreisträger sind schon bekannt, sehe ich in der Nachrichten.
Die Zelle und innere Uhr.

In den nächsten Jahren werden sehr viele Forscher in dieser Richtung arbeiten- die Zelle.
Und es wird sehr viele Veränderungen geben, was die Gesundheit und Ernährung betrifft.
Die Menschen werden mehr über Intuition aus eigener Erfahrungen lernen. In der Geschäftswelt werden die Unternehmen bestehen, die intuitiv ihre Entscheidungen treffen, weil der Markt nicht konstant sein wird.
Die Menschen im Norden werden mehr offen für Spiritualität und Götter sein, seit Wikingerzeit vermissen sie es. :)

Bis dahin genießen wir die schönen goldenen Tagen. :)

Foto:…
Letzte Posts

Himmelsrichtungen

Damals, als Vikinger ihrer Meeresrichtungen nach dem Himmel richteten und ihre Toten auf dem Schiff auf den Weg schickten, schauten sie immer nach oben.

Wo sind die wichtigsten Sternen, was für Wolken zu sehen sind, wo kommt der Wind her?
Heute schauen wir manchmal nach oben, wo die Wolken ihres Weltspiel über uns präsentieren.Ob wir es sehen, wissen die Wolken und Vikinger nicht. :)

Eins bleibt: Dort, im Himmel, finden wir Zeichen, die nur für uns bestimmt sind. Was das bedeutet hängt davon ab, wie weit unsere Sinnen entwickelt sind.


Fotos: Ross

Wien

Wie kommen die Menschen zurecht, wenn die nur eine kurze Zeit zur Verfügung haben und mehr von einer Stadt oder Land sehen wollen?
Ich verrate es Ihnen wie ich es mache.:)
Ich suche mir 10 Sehenswürdigkeiten aus der Stadt oder aus dem Land aus. Danach mache ich kleine Zettelchen und mische sie ein in einem Glas. Schütteln, Schütteln, Schütteln und ich hole mir 3 Zettel aus dem Glas. Voila!

 Ich habe Stephansdom, Gutenbergplatz und außergewöhnliche Bilder vom Laden oder Menschen. Es kann sein, dass ich meine Wünsche nicht erreiche und ganz andere Sehenswürdigkeiten erwische. Mach doch nichts. Ich bin immer spontan. Dazu gehört auch Mut.:)


Foto: Ross

Esskultur in Oberösterreich

In der Mitte Europas liegt Österreich wie ein Fels in der Brandung.
Über die Menschen, die dort wohnen, erfahre ich von ihrer Esskultur. Jedes Bundesland hat ihre regionale Spezialitäten, Geschirr, Rezepten und Essgewohnheiten.
Die Gemeinde, die ich besucht habe, Vöklamarkt, hat von allem: Gmundner Keramik mit ihrer klarer Farblinien, Dorfkäse, handgemacht im Bredenzerwald und im traditionellen Kupferkessel gesennt, Rezepten von der Zeit, wo ich mal noch nicht in der Planung war.:) Und Bier natürlich.




Fotos: Ross

Cafe`König

Wer Baden-Württemberg besucht, und sein Leben genießen möchte, muss unbedingt der berühmte Café `König besuchen.

Tradition und Innovation sind die Leitfaden, die dieser Confiserie-
Betrieb einer der besten in Europa ist. Die traditionellen Familienrezepten seit über 100 Jahren, die genussvolle Ambiente und Topp Qualität führen  den Betrieb in die Zukunft.
Hier für euch paar Fotos.

Fotos: Ross





Römerradweg

Der Bayerisch- Oberösterreichischer Römmerradweg erstreckt sich über 242 km und ist familienfreundlich.
 Der Start ist Passau oder jede andere Stadt oder Gemeinde am Radweg.
Das Ziel ist eins oder jede andere Stadt am Radweg.
Die Strecke ist für alle geeignet, ist asphaltiert und mit kaum Steigerungen.
Mögliche Strecken sind: Passau- Innviertel-Attersee- Wels- Enns- Donau.
Also, mit dem Fahrrad in die Römerzeit ist Natur, Geschichte, Gegenwart, Sport, Erholung, Erlebnis und Familie auf einmal. Probieren Sie es aus:)

Foto:Ross

Oberösterreich- Vöklamarkt

52 Kilometer nördlich von Salzburg erreiche ich Vöklamarkt. Nicht mit der Stadt Vöklabruck zu verwechseln. Na ja, ein Vökla, wo ein Markt stattgefunden hat, habe ich mir zuerst gedacht. Aus der Altgeschichte jedes Ortes wissen wir, dass die Siedlungen entstanden sind, überall wo Wasser ist- Bach, Fluss, See, Meer oder Ozean. Meine Vermutung war richtig. Vökla ist ein Fluss, was entweder aus dem Namen Vechela oder aus dem keltischen Wort Fechil /Fisch/ abgeleitet ist.  Und tatsächlich, habe ich sehr viele spielende Fische gesehen. Auch die Vermutung, dass das Wort aus dem Keltischen herkommt, lass mich nicht los. Die Archäologen haben in Österreich sehr viele Beweise gefunden, dass viele Orten ihrer keltische Ursprung haben. Da kann man vermutlich sehr viel forschen.:)  Seit 15 vor Christus waren die Römer Herrscher in diesem Gebiet. Sie sind 450 Jahren dort geblieben, danach kam 748 der bayerischer Herzog Odilo und sein Sohn Tassilo III. Bis 1200 war Vöklamarkt in bayerischem Besitz.…